Musikalische Grundschule

 

Unser Weg zur Zertifizierung als „Musikalische Grundschule“

Die Grundidee brachte unsere Musikkoordinatorin Susanne Bender im Sommer 2018 in die Köpfe des Lehrerkollegiums.

Bislang existierte unser Zertifikat als „bewegungsfördernde Schule“, das wir seit 8 Jahren innehaben. Die gute Erfahrung mit dem Baustein „Bewegung“ und die Vereinbarkeit von Bewegung und Musik ließen uns in einer Gesamtkonferenz dann dafür abstimmen, uns auf den Weg zu machen. Auch die Schulkonferenz stimmte dem Vorhaben zu.  Einige Ideen brachte Kollegin Bender schon bei den ersten Besprechungen mit, so dass alle am Entscheidungsprozess Beteiligten sich unter dem Vorhaben etwas vorstellen konnten und selber Ideen entwickeln konnten. Es folgten Veranstaltungen und Fortbildungen zu einer möglichen Zertifizierung und ein Pädagogischer Tag im Jahr 2018, an dem wir unsere Vorstellungen zusammentrugen, auf Durchführbarkeit überprüften und Verantwortliche benannten.

Folgende Projekte sollten angegangen werden:

  • Einüben eines Musicals und Aufführung im Rahmen einer Zirkusprojektwoche
  • Etablieren verschiedener musikalischer Arbeitsgemeinschaften
  • Gestalten eines musikalischen Schulgartens auf einem noch wenig genutzten Gelände vor dem alten Teil des Schulgebäudes
  • Musikalische Pause
  • Gemeinsames ritualisiertes Singen eines „Monatsliedes“ jeden Mittwoch
  • Einrichten eines Snoozleraumes
  • Anschaffung von Instrumentenkisten für alle Klassen
  • Schulchor
  • „Offene Bühne“ einmal monatlich, wo Kinder eine musikalische Darbietung zeigen können (Gesang, Instrument oder Tanz)
  • Auftritte des Schulchors u.a. im Seniorenwohnheim der Gemeinde
  • Verankerung des Logos „Musik“ im Schullogo
  • Schon von außen sichtbare Musiksymbole am Schulgebäude
  • Und natürlich „mehr Musik zu mehr Anlässen von mehr Personen“

Zur Umsetzung dieser Ziele und Vorhaben werden natürlich auch außerschulische Personen benötigt, so erklärte sich der Leiter der Musikvereins Herr Pietsch, ein Trompetenspieler des Musikvereins (D. Hammer), der auch Betreuer in unserer BG ist, sowie ein in unserer Region bekannter Musiker (B. Gocke) bereit, Instrumentalunterricht zu erteilen. Ideen und Durchführung der Gestaltung des Musikalischen Schulgartens oblagen einer pensionierten Kollegin, die im Rahmen der Verlässlichen Schule bei uns schon sehr oft aktiv war (E. Schmidt).

Inzwischen liegt auch für alle Kolleginnen und alle Grundschulfächer eine CD vor, die im Unterricht zum Einsatz kommt. In Coronazeiten ist im Bereich Musik nur eingeschränkt Handlungsspielraum. Das macht es gerade nicht einfach, wird uns aber auf unserem Weg nicht dauerhaft aufhalten.

Aktuell steht für uns das Prozedere der Zertifizierung an, ein nächster Schritt auf unserem Weg.